Vorbereiten Vorbereiten
Spinnen
Filzen
Weben
Tierfasern
 -allgemein
 -Wolle vorbereiten
 -Schaf:
       -Gotlandpelz
        -Fuchsschaf
 -Angora
 -Lama/Alpaka
Pflanzenfasern
Links
Literatur
Zeitschriften
E-Mail
Aktuelles

Faserfieber

Gotlandpelzschafwolle

Gotlandpelzschafen soll hier ein besonderes Kapitel eingeräumt werden.
Wer die Wolle der Gotlandpelzschafe zum ersten Mal sieht, ist fasziniert von den vielen unterschiedlich großen Löckchen, die von weiß bis schwarz über silbergrau alle Nuancen enthalten.


Dank an Frau Hentzschel, die mir Bilder und Infomaterial zur Verfügung gestellt hat! (Adresse siehe unten und Linkliste.)

Doch das ist nicht die einzige Besonderheit dieser Wolle. In den wärmeren Monaten werden vor allen Dingen silbergraue bis tiefschwarze Deckhaare gebildet. In der kälteren Jahreszeit ist das Wachstum deutlich gebremst. Jetzt wird vor allen Dingen weiße etwas glattere, rauhere Wolle gebildet.
Das hat Auswirkungen auf die Eigenschaften der Wolle: während die Sommerwolle sehr gut zum Stricken geeignet ist, sollte man die Winterwolle eher zum Filzen verwenden.

Übrigens läßt sich die Wolle auch in den hellen Grautönen sehr schön färben. Die glänzende Wolle hat es mir besonders angetan, aber auch die Filzwolle lässt sich gut einfärben.

Meine Bezugsquelle: Familie Hentzschel, Risum-Lindholm, Telefon 04661-2506. Hier bekommt man Rohwolle, auf Wunsch sogar kardiert!

weiter zurück home