Spinnen
Filzen
Weben
Tierfasern
Pflanzenfasern
 -Allgemein
 -Flachs vorbereiten 1
 -Flachsanbieter
Links
Literatur
Zeitschriften
E-Mail
Aktuelles

Faserfieber

Pflanzenfasern: das Aufbinden von Flachs auf einen Wocken

Um Flachs (aber auch Hanffasern) verspinnen zu können, muss die Faser so geordnet werden, dass die Fasern sich leicht trennen. Heute bekommt man Flachs meist als "Kardenband". Ein Aufbinden auf den Wocken (Flachsstab) ist hier nicht mehr möglich, aber auch nicht erforderlich. Im Band wird er genauso wie Wolle versponnen. Bekommt man aber noch Flachs in Zöpfen auf dem Flohmarkt, im Urlaub oder bei einer Flachsfabrik (dort werden zwar meist Fasern für Futter-/Getreidesäcke hergestellt, aber man kriegt auf Nachfrage auch schönen...), so sollte man sie auf diese Weise aufbinden:

Bereitlegen sollte man den Flachsstab und zwei Bänder (Spitzen, z.B.) zum fixieren. Außerdem empfiehlt es sich im Freien zu arbeiten, oder zumindest an einem Ort, wo der Dreck schnell zu entfernen ist: Das Aufbinden eines Wockens ist staubig!!!

Zunächst wird der Zopf gelöst und an beiden Enden gut festgehalten, um ihn auszuschütteln.

Anschließend wird ein Ende am Bauch in Hosen- oder Rockbund gesteckt.
Danach wird die Faser im Schoß hin und her übereinander ausgebreitet. Es sollten immer nur wenige Fasern in einer Lage sein. Das ist zu Anfang etwas schwierig.

Aber am Schluss umso leichter.
weiter zurück home